• Sonja Utz

Übersicht Hochzeitsplanung

Aktualisiert: Feb 13


Ihr seid verlobt! Von jetzt an, bis zur Hochzeit steht euch eine aufregende Zeit bevor. Wahrscheinlich auch eine stressige. Am Anfang sieht das ganz leicht aus, man googelt ein bisschen, nach Brautkleidern, nach Hochzeitsdekoration, nach geeigneten Locations. Und irgendwann merkt man dann, da ist ganz schön viel zu organisieren und zu wissen. Darum stelle ich euch lieben Bräuten gerne eine Übersicht zusammen, wie ihr die Planung angehen könnt. Natürlich gilt die auch für den Bräutigam. Doch die Realität zeigt, dass der relativ wenig mit der Planung zu tun hat. Aber ihr Lieben, ihr solltet ihn schon fragen, bevor ihr pinke Stuhlhussen wählt ;).

Das Gute ist, ihr müsst nicht alles auf einmal entscheiden und planen. Ich hatte z.B. ein ganz klares Farbschema im Kopf. Doch dann, habe ich ein Brautkleid gewählt, das altrosa unterlegt war (hier nachlesen) und mein Farbkonzept in türkis war dahin. Oft ergibt sich ein Punkt aus dem anderen.

Vorüberlegungen (direkt nach der Verlobung)

Die Eckpunkte müssen geklärt werden. Das könnt ihr auch in meinen anderen Artikeln lesen. Das Datum, die Art der Hochzeit (standesamtlich, kirchlich, frei) und eine grobe Gästeanzahl solltet ihr früh festlegen.

Wahl der Hochzeitslocation

Ihr solltet die Location für die Feier so früh wie möglich anfragen, sobald ihr das Hochzeitsdatum wisst. Schaut euch mindestens zwei Locations, besser drei, an, die an eurem Termin frei sind. Mittlerweile sind Samstagstermine im Frühjahr und Sommer bei vielen Restaurants und Eventlocations bereits 1,5 bis 2 Jahre im Voraus gebucht. Bei einer Freitagshochzeit im November reichen wahrscheinlich auch 2 Monate im Voraus. Es gibt bei der Auswahl der Location sehr viel zu beachten, aber das würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.


Wahl des Hochzeitsmottos und Stil der Hochzeit

Wenn für euch nicht von Anfang klar war, welcher Stil es sein sollte, dann wisst ihr zumindest nach der Wahl der Location ungefähr wohin es gehen soll. In einer Industriehalle dekoriert man einfach anders, als in einer Scheune. Und auch das Brautkleid wird mit ziemlicher Sicherheit ein anderes sein. Habt ihr euch für einen Stil und eine Location entschieden, dann könnt ihr schon mal die Save-the-Date Karten rausschicken. Das sollte ungefähr 1 Jahr bis 10 Monate vor der Hochzeit passieren. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt nach einem Brautkleid zu schauen. Brautkleider müssen in der Regel bestellt werden und haben eine Lieferzeit zwischen 3 und 6 Monaten. Bis es dann angepasst ist, vergehen auch noch ein paar Wochen. Deswegen halte ich 1 Jahr vor dem Hochzeitstermin nicht für zu früh.

Dienstleisterauswahl

Ebenfalls ein Jahr vorher könnt ihr schon mal Fotografen und DJ oder Band anfragen. Die sind an beliebten Hochzeitsterminen auch schon sehr früh ausgebucht. Verzichtet nicht wegen des Geldes auf einen professionellen Fotografen! Schränkt lieber die Zeit ein, die er da ist. Ihr werdet euch euer ganzes Leben über diese schönen Fotos an eurem Tag freuen!


Details

Stehen der Termin, die Location, die ersten Dienstleister und das Brautkleid, dann könnt ihr euch an die Detailarbeit machen. Hier gibt es unglaublich viele Möglichkeiten. Brautstrauß, Floristik, Brautauto, Dekoration, Brautaccessoires, Anzug für den Bräutigam, Einladungen, Menükarten, Hochzeitstorte, Sweet Table, Fotobooth usw.

Eine Hochzeit ist eine große Veranstaltung und da kann man schnell überfordert sein. Lasst euch nicht stressen! Nehmt ein Thema nach dem anderen in Angriff und bevor ihr durchdreht, nehmt professionelle Hilfe, sprich einen Hochzeitsplaner in Anspruch. In Deutschland werden Hochzeiten immer größer und detailreicher, dieser Trend stammt aus den USA und UK. Dort sind Hochzeitsplaner ganz normal und bei den Ansprüchen an eine Hochzeit heute, auch mehr als reiner Luxus.


Sonja Utz

Hochzeitsplanerin (IHK)

M. Sc. Betriebswirtschaft (Uni) 

Peterhofstr. 1

86368 Gersthofen

Mobil  0162 9316955

Sonja@weddingsun.de

© 2020 by weddingsun