• Sonja Utz

Hochzeitsfotografin Christina Klass

Aktualisiert: Feb 13


Liebe Brautpaare, als Hochzeitsplanerin bin ich immer auf der Suche nach geeigneten Dienstleistern für euch.


Es ist mir wichtig, die Menschen hinter dem Profil oder der Webseite kennen zulernen, bevor ich sie weiterempfehle. Darum habe ich mich kürzlich mit Christina Klass von Christian Klass Photographie getroffen. Es war ein tolles, entspanntes Treffen und ich hatte die Gelegenheit ihr einige Fragen zu stellen. Christina kommt aus Augsburg, fotografiert aber in ganz Bayern und gerne auch mal im Ausland. Schon als Kind war sie davon fasziniert, wenn der Papa mit der Kamera unterwegs war und wurde so selber zur Hobbyfotografin. Bei der Planung der eigenen Hochzeit hat Christina gemerkt, wie wichtig ihr der Fotograf ist und wie schön sie die Hochzeitsfotografie findet. So dass sie beschlossen hat, aus dem Hobby einen Beruf zu machen. Seit zwei Jahren fotografiert sie nun regelmäßig Hochzeiten.

Ich wollte von ihr wissen, was sie an der Hochzeitsfotografie so fasziniert. Für Christina sind es die vielen schönen Details einer Hochzeit und natürlich die Emotionen der Beteiligten. Das kann die Mama sein, die Tränen in den Augen hat und der Brautpapa, dem man den Stolz auf die Tochter deutlich ansieht. Das Glitzern in den Augen der Verliebten, wenn sie beim Portraitshooting das erste Mal am Hochzeitstag für sich alleine sind, ist für Christina immer wieder einer der tollsten Momente auf einer Hochzeit.

Worauf soll man bei der Auswahl des Fotografen achten?

Bei der Auswahl der Dienstleister für eine Hochzeit ist es wichtig zu wissen, worauf man achten muss. Schließlich werden die meisten Brautpaare zum ersten Mal einen Hochzeitsfotografen buchen. Von Christina gibt es den Tipp, sich das Portfolio des Fotografen genau anzusehen. Jeder Fotograf hat seinen eigenen Stil und der sollte zur eigenen Persönlichkeit und dem Stil der Hochzeit passen. Wichtig ist auch, sich persönlich mit den infrage kommenden Dienstleistern zu treffen und dann nach dem Bauchgefühl zu entscheiden. Der beste Fotograf nützt euch nichts, wenn ihr ihn unsympathisch findet und beim Shooting nicht entspannen könnt. Ein Telefonat kann auch schon viel Aufschluss darüber geben, ob es zwischen Brautpaar und Fotograf passt.

Soll man den Fotografen schon fürs Getting Ready buchen?

Eine Frage, die ich persönlich ganz wichtig finde. Christinas Antwort ist hier eindeutig: JA! Weil man die Aufregung vor dem Shooting super einfangen kann und weil Gelegenheit ist, die vielen Details einzeln zu fotografieren. Die Brautschuhe, das Brautkleid, den Brautschmuck, alles lässt sich vor dem Ankleiden noch schön in Bildern festhalten, so dass man immer eine tolle Erinnerung an die Momente vor der Trauung hat. Der Fotograf muss auch nicht von Anfang an dabei sein. Es reicht vollkommen, wenn er die letzte Stunde des Getting Ready dazukommt.


Warum sollte man Christina Klass buchen?

Weil sie gefühlvolle, emotionale Bilder macht und das Shooting mit ihr sicher viel Spaß macht! Details sind ihr sehr wichtig, wie die Dekoration in der Kirche oder der Brautstrauß. Ich hatte einen tollen Eindruck von ihr und freue mich, wenn wir zusammen arbeiten können!

Wenn ihr mehr über sie erfahren wollt:

www.christina-klass.com

https://www.facebook.com/christina.klass.fotografie/

Instagram: Christina.Klass


Sonja Utz

Hochzeitsplanerin (IHK)

M. Sc. Betriebswirtschaft (Uni) 

Peterhofstr. 1

86368 Gersthofen

Mobil  0162 9316955

Sonja@weddingsun.de

© 2020 by weddingsun